Wurzener Ehrenamtspreis 2016 - die Preisträger

 Glückliche Preisträger: Brigitte und Kurt Würzebesser, Renate Reschke, Oberbürgermeister Jörg Röglin, Ute Güttner und Vera Maurer (v.l.n.r)

Ehrenamtspreis für Verdienste im Kinder-, Jugend- und Sozialbereich - Renate Reschke

Frau Reschke erhielt den Ehrenamtpreis für ihr langjähriges Engagement zugunsten der Ortsgruppe Wurzen des Bundesselbsthilfeverbandes für Osteoporose e.V. . Bereits seit 2010 organisiert Sie unermüdlich die Belange der Gruppe und sicherte so jederzeit das  wichtige Funktionstraining für die Gesundheit der Gruppe. Sie berät neue Mitglieder zu notwendigen Genehmigungen, führt die Abrechnung der Kostenerstattungen durch und bereitet weiterhin jährlich viele gemeinsame Aktivitäten zur Festigung des Gruppenkollektivs vor. Auch durch dieses Engagement konnte die Selbsthilfegruppe bereits auf über 44 Mitglieder anwachsen.

Anlässlich ihrer 15-jährigen Vereinstätigkeit folgten der Ausschuss für Kultur, Jugend, Schulen, Sport und Soziales der Stadt Wurzen diesem Vorschlag und stimmte der Vergabe des Ehrenamtspreises für ihr soziales Engagement gern zu.

Ehrenamtspreis zur Würdigung des Lebenswerkes - Brigitte und Kurt Würzebesser

Das Ehepaar Würzebesser wirkte über Jahrzehnte an den Musikschulen Altenburg, Röbel an der Müritz und die längste Zeit in Wurzen als Musikpädagogen der Zupfmusik, hauptsächlich in den Fächern Mandoline und Gitarre. Sie haben Generationen von Kindern und Jugendlichen an die Musik und das Gemeinschaftsmusizieren herangeführt. In ihrer Freizeit unternahmen Sie mit ihren Schülern Exkursionen zu den Instrumentenbauern, um diesen die aufwendige Herstellung nahezubringen und waren jederzeit bei der Beschaffung von guten und preiswerten Schülerinstrumenten behilflich. Sie haben unzählige Konzerte mitgestaltet und viele hunderte Veranstaltungen wie Jungendweihen, Seniorenfeiern, Eröffnungsveranstaltungen u.v.m. musikalisch umrahmt. Sie gründeten Mandolinenorchester und -gruppen, Gitarrenensemble und das Sächsische Zupfquartett. Noch immer wirkt Brigitte Würzebesser im Wurzener Mandolinenorchester aktiv mit.

Auch die Ausschussmitglieder kamen überein, dass beide Hervorragendes auf kulturellem Gebiet für die Stadt Wurzen geleistet haben und sehr würdige Preisträger für die Auszeichnung des Lebenswerkes darstellen.

Ehrenamtspreis für Verdienste um das Gemeinwesen in gemeinnützigen Vereinen, Gruppen und Initiativen - Vera Maurer & Ute Güttner

Seit der Gründung im Jahr 1990 leiten Vera Maurer und Ute Güttner gemeinsam den Wurzener Frauenchor e.V. . Im Chor sind durchweg ca. 35 Sängerinnen zwischen 26 und 81 Jahren vereint, die beide durch ihre warmherzige, humorvolle und geradlinige Ausstrahlung nicht nur klanglich in Harmonie bringen. Ohne Unterbrechung wird montags das umfangreiche Lieder-Repertoire geprobt: vom Volkslied, modernen Songs, Gospel bis hin zu Klassik - die beiden Leiterinnen beweisen Fingerspitzengefühl bei der Auswahl und fördern somit stetig das gesangliche Talent des Frauenchores. Diese hohe Qualität zeigt sich nicht nur in den gut besuchten Auftritten der Damen, sondern auch durch den bereits im Jahr 2005 verliehenen Heimatpreises.

Der Ausschuss möchte dieses ehrenamtliche Engagement der "Doppelspitze" gern die verdiente gesellschaftliche Anerkennung zukommen lassen und stimmte dem Vorschlag der Chormitglieder des Wurzener Frauenchor e.V. gern zu.

Wir wünschen allen Preisträgern 2016 weiterhin so viel Kraft und Erfolg bei Ihrer Arbeit. Weiterhin möchten wir uns natürlich auch bei allen Ehrenamtlichen bedanken, die sich bereits seit vielen Jahren engagieren und in diesem Jahr keinen Preis erhalten haben. Durch Ihre Unterstützung machen Sie unsere Stadt für alle Bürger so vielfältig und l(i)ebenswert.

Bürger für Wurzen bei Facebook